Adresssuche - FAQ

Tipp

Sie haben ein hohes
monatliches Volumen an
Ermittlungen?

Wir unterbreiten Ihnen gerne
ein individuelles Angebot!

Info

Wenn Sie direkt online eine Anschriften-Ermittlung durchführen möchten, besuchen Sie bitte unsere Startseite

Allgemein:

Frage: Wer ist Supercheck ?
Antwort: Supercheck ist einer der marktführenden Dienstleister im Bereich der Adressermittlung unbekannt verzogener Kunden und Schuldner. Supercheck ermittelt jährlich 6 Millionen Anschriften und Auskünfte für über 35.000 Unternehmen / 15.000 Anwaltskanzleien aus ganz Europa. Supercheck ist ein Service der Supercheck GmbH (Betreiber der Website) und deren Schwestergesellschaft EURO-PRO Gesellschaft für Data Processing mbH (Ermittlungen). Mehr dazu auf unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Frage:  Sind Anschriftenermittlungen datenschutzrechtlich erlaubt ?
Antwort: Die EURO-PRO Gesellschaft für Data Processing mbH ist eine nach §38 GWO zugelassene und regelmäßig geprüfte Auskunftei und darf Daten bei berechtigtem Interesse erheben und speichern.

Frage: Was ist ein berechtigtes Interesse ?
Antwort: Ein berechtigtes Interesse besteht z. B. wenn Sie eine Rechnung postalisch nicht zustellen können. Die Anmeldung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche (Mahnung, Mahnbescheid, Vollstreckung) garantiert ebenso ein berechtigtes Interesse.

Frage: Können Sie nur Adressen von Privatpersonen ermitteln oder auch von Firmen?
Antwort: Wir ermitteln Anschriften von Privatpersonen und Firmen.

Frage: Sind Ihre Ermittlungen auf Deutschland beschränkt ?
Antwort: Nein. Wir ermitteln zustellbare Anschriften deutschlandweit über Datenbankabgleiche und über die Einholung von Melderegisterauskünften / Einwohnermeldeamtsanfragen. Darüber hinaus bieten wir Adressrecherchen in Österreich und der Schweiz an. Im Ausland führen wir ausschließlich Ermittlungen über Ämter und Behörden durch.

Frage: Ich suche einen Freund / Freundin bzw. meinen alten Schulfreund. Können Sie mir helfen?
Antwort: Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen / Gewerbetreibende mit berechtigtem Interesse. Ermittlungen für Privatpersonen dürfen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht entgegennehmen und bearbeiten. Möchten Sie als Privatperson eine Personensuche durchführen, wenden Sie sich bitte an Ihren Rechtsanwalt. Ihr Anwalt kann uns jederzeit beauftragen, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt.

Frage: Wie erteile ich Ihnen Aufträge ?
Antwort:  Aufträge erteilen Sie nach erfolgter Anmeldung direkt im Internet auf Supercheck. Sollten Sie mehr als 100 Ermittlungen/ Monat durchführen, bieten wir Ihnen als Großkunden auch spezielle Konditionen an.

Frage: Ich bin Anwalt und benötige die Kosten je Ermittlung und nicht auf einer Sammelrechnung, damit ich diese einer Akte zuordnen kann. Geht das ?
Antwort: Falls Sie Ihre Ermittlungen über unser Portal eingeben, können Sie sich das Ermittlungsergebnis ausdrucken. Es beinhaltet alle relevanten Informationen, auch den Nettopreis der Ermittlung.

Frage: Wie bezahle ich für Ihre Services ? Rechnung/ Bankeinzug ?
Antwort: Wir senden Ihnen am Monatsende eine Sammelrechnung zu. Entweder per E-Mail oder falls gewünscht auch per Post. Für unser Dienstleistungsangebot ist eine Lastschrifteinzugsermächtigung grundsätzlich vorgesehen. (Wenn Sie nicht am Einzugsverfahren teilnehmen möchten, wenden sich bitte an unser Service Telefon +49-(0)6086-398858.

Frage:   Ich habe einen Auftrag online erteilt. Was passiert jetzt ? Schicken Sie mir die neue Adresse per E-Mail ?
Antwort: Nach Abschluss der Ermittlungen erhalten Sie von uns eine Benachrichtigung per E-Mail. Wir versenden aus Sicherheitsgründen keine Anschriften per E-Mail. Sobald Sie die Benachrichtigung erhalten haben, loggen Sie sich mit Ihrer Kundennummer und Ihrem persönlichen Passwort bei Supercheck.de ein und können sich Ihr Ermittlungsergebnis ansehen, ausdrucken oder archivieren.

Frage:   Stichwort Internet und Sicherheit. Wie sicher sind meine Daten ?
Antwort: Ihr Kundenbereich bei Supercheck ist mit SSL 3.0, RC4 und demnach mit bis zu 256 Bit verschlüsselt. Dies entspricht dem Homebanking Standard und der höchst möglichen Sicherheit. Mehr dazu finden Sie auf unserer Datenschutz Seite. 

Frage:   Sind Sie berechtigt Daten zu speichern bzw. wann werden diese gelöscht ?
Antwort: Unser Processingpartner EURO-PRO ist nach §38 GWO eine zugelassene und regelmäßig geprüfte Auskunftei und darf Daten bei berechtigtem Interesse erheben und speichern. Anders als andere Anbieter unterliegen wir strengen Vorschriften und Datenschutzbestimmungen. Wir sind verpflichtet Daten zu Nachweiszwecken (Rechnungslegung /-kontrolle) für unsere Kunden über einen Zeitraum von 5 Jahren zu speichern. Sämtliche Mitarbeiter sind auf das Datengeheimnis gemäß § 5 BDSG verpflichtet. Auf Wunsch erhalten Sie gerne weitere detaillierte Informationen zum Datenschutz und Datensicherheit.

Frage: Ich habe bereits Vorermittlungen, z. B. eine Einwohnermeldeamtsanfrage, selbst vorgenommen. Welchen Service empfehlen Sie mir ?
Antwort: Falls Vorermittlungen vorgenommen wurden, empfehlen wir, gleich die Anschriftenermittlung „vor Ort“ (Supercheck 2) zu wählen, sofern die Adresse nicht älter als 6-8 Monate alt ist. Die Erfolgsaussichten nehmen proportional zum Alter der Anschrift ab. Generell empfehlen wir die Adressermittlung komplett über Supercheck abzuwickeln und nicht Teile selbst durchzuführen.

Frage:   Ich möchte jemanden ermitteln lassen, weiß aber nicht, ob ich die Ermittlung Privatpersonen oder Firmenermittlung nehmen soll. Das Unternehmen nennt sich „Heidis Nähkästchen“. Was empfehlen Sie mir ?
Antwort: Ermittlungen von Privatpersonen unterscheiden sich grundsätzlich von Firmenermittlungen. Insofern ist eine Entscheidung vorab unabdingbar. In diesem speziellen Fall jedoch würden wir eine Anschriftenermittlung „vor Ort“ empfehlen, um Fehlermittlungen zu vermeiden. Wir möchten bemerken, dass es sich bei den meisten dieser Unternehmen um Scheinfirmen handelt, bei welchen eine Firmenermittlung meist negativ verläuft. Eine Ermittlung hinsichtlich der Privatperson/ Eigentümer Geschäftsführer ist jedoch meist vielversprechend.

 

 

3-stufiges Kaskadensystem:

Frage: Was bedeutet 3-stufig ? Fallen auf jeder Stufe Kosten an ?Antwort: Wir bieten ein transparentes Ermittlungssystem und geben den Zeit- und Preisvorteil weiter, den wir selbst erzielen. Das Produkt endet mit der Stufe III ( EMA ). Sollte die Ermittlung positiv in den Stufen I ( € 4,70 ) oder II ( € 6,20 bzw. € 6,90 ) abgeschlossen werden, so kostet die Ermittlung entsprechend weniger. Die maximalen Kosten betragen € 13,00 ohne Mehrfach-Einwohnermeldeamtsanfragen. Alle Preise zzgl. MwSt.

Frage: Bezogen auf Ihr 3-stufiges Kaskadensystem, wie hoch sind die durchschnittlichen Ermittlungskosten.
Antwort: Bezogen auf die einzelnen Stufen und deren Erfolgsquoten liegt der Durchschnittspreis bei ca. € 10,24 zzgl. Umsatzsteuer.

Frage: Sie prüfen die Zustellbarkeit. Wie machen Sie das genau ?
Antwort: Die Zustellbarkeit von neu erhobenen Anschriften prüfen wir in 20-50 % der Fälle elektronisch über den Abgleich unserer internen Adress- und Umzugsdatenbank sowie bei Bedarf über weitere Partner-Datenbanken. Weiterhin prüfen wir ob an der neu erhobenen Anschrift bereits ein Telefonanschluss besteht. Darüber hinaus erfolgt bei erstmaliger Übermittlung eine Benachrichtigung gemäß § 33 Abs. 1 Satz 2 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Hier handelt es sich um einen Brief mit Vorausverfügung an die
erhobene Anschrift. Sofern auf dieses Schreiben keine Postretoure innerhalb von 7 Kalendertagen erfolgt, gilt die erhobene Anschrift als zustellbar.

Beide Methoden, insbesondere die Kombination von elektronischer und schriftlicher Zustellbarkeitsprüfung führen zu einer maximal positiven Zustellbarkeit der neu ermittelten Adresse. Unzureichende oder gänzlich
fehlende Zustellbarkeitsprüfungen führen lediglich zu hohen Erfolgsquoten in Statistiken, jedoch faktisch in bis zu 25% aller Ermittlungen zu erneuten Postretouren auf Ihrer Seite. Ermittelt bzw. gemeldet aber nicht
wohnhaft bringen Ihnen keinen Mehrwert. Sie erwarten von uns beides: Neue als auch zustellfähige Adressen.

Anmerkung: Trotz aller Bemühungen kann es eine 100%ige Sicherheit nie geben. 25.000 Privatpersonen, Freiberufler und Firmen ziehen pro Tag in Deutschland um. Heute auf Zustellbarkeit geprüfte Adressen
können morgen bereits veraltet sein. Auch Zustellfehler seitens des Postboten kommen vor.

Frage: Ich habe eine Reklamation, wie gehe ich vor ?
Antwort: Sollten sich in Einzelfällen Zweifel ergeben, so bitten wir um eine kurze e-Mail an support@supercheck.de oder rufen Sie uns unter unserer Support Hotline  06086-398858 an oder faxen Sie uns den Vorgang unter  06086-398859 Bitte nennen Sie immer Ihre Kunden- und die betreffende Auftragsnummer.

Reklamationen im Bereich Adressermittlungen lösen wir indem wir Ihnen die Kosten der Stufen I und II erstatten und die verbleibende Stufe III ( EMA ) kostenpflichtig auslösen. Bei Reklamationen der Stufe III ( EMA ) erfolgen kostenpflichtige Nachermittlungen.

Frage: Wird zu irgendeinem Zeitpunkt für den ermittelten Kunden / Schuldner transparent, wer der Auftraggeber der Ermittlungen ist ?
Antwort: Nein, alle Ermittlungen erfolgen vollkommen anonymisiert. Unsere Auftraggeber werden nicht genannt. ( Ausnahme: Eventuelle juristische Auseinandersetzungen bei denen alle Beteiligten offengelegt werden )

Frage: Wieso prüfen Sie die Anschriften der Einwohnermeldeämter ? Sind diese nicht zuverlässig und korrekt ? Schließlich ist die Person dort gemeldet.
Antwort: Das Meldeamt erteilt lediglich Auskünfte aus dem Datenbestand. Bis zu 20% der Auskünfte der Einwohnermeldeämter sind für unsere Kunden jedoch nicht verwertbar. Die Person mag dort gemeldet sein, ist aber in vielen Fällen dort nicht wohnhaft. In diesen Fällen entsteht erneut eine Postretoure, die wir mit unserer Zustellbarkeitsprüfung vermeiden.

Frage: Beinhalten Ihre Preise ( Stufe III ) auch die Kosten der Einwohnermeldeämter ?
Antwort: Selbstverständlich. Sämtliche Gebühren der Einwohnermeldeämter ( € 4,00 bis € 20,00 ) sind in unseren Preisen bereits enthalten.

Frage: Was genau passiert in der Stufe I ?
Antwort: Zuerst prüfen wir die Anschrift, die uns unser Kunde gibt, auf Vollständigkeit und Korrektheit, sonst können wir keine Ermittlungen aufnehmen. Einen „Herrn Meier in Bochum“ können wir nicht ermitteln, wir benötigen die vollständige alte, nicht zustellbare Anschrift - wenn möglich mit Geburtsdatum. Dann filtern wir temporäre Anschriften aus, d.h. Justizvollzugsanstalten, Krankenhäuser und Gerichtsgebäude sind keine ständigen Anschriften und Ermittlungen würden definitiv kostenträchtig negativ enden. Um dies zu vermeiden, melden wir diese Erkenntnis unseren Kunden kostenfrei zurück. So entstehen auf Ihrer Seite keine unnötigen Kosten. Jetzt prüfen wir gegen unseren eigenen umfangreichen Ermittlungsbestand und mehr als 7 Mio Umzugsdaten ab. Da ein Schuldner immer mehrere Gläubiger hinterlässt, kann es gut möglich sein, dass wir den angefragten Schuldner bereits ermittelt haben.

  1. Die Kosten bei Erfolg betragen € 4,70. Sollten diese Bemühungen nicht erfolgreich verlaufen, geht die Ermittlung automatisch und kostenfrei in die Stufe II.

Frage: Was genau passiert in der Stufe II ? Und warum haben Sie zwei Stufen ?
Antwort: Anders als in Stufe I greifen wir in Stufe II auf externe Konsumentendatenbanken anderer Unternehmen zurück. Da diese kostenpflichtig sind, beeinflusst das unsere Kalkulation. Deshalb ist Stufe II auch teurer als Stufe I, jedoch um ein Vielfaches günstiger als Stufe III ( Einwohnermeldeamtsanfrage )

  1. Die Kosten bei Erfolg betragen € 6,20 bzw. bei Stufe II+ € 6,90. Sollten diese Bemühungen nicht erfolgreich verlaufen, geht die Ermittlung automatisch und kostenfrei in die Stufe III.

Frage: Wie lange dauert es, bis die Stufen I und II abgearbeitet sind ?
Antwort: Die reine Abarbeitung dauert max. 36 Stunden, aufgrund der nachfolgenden Zustellbarkeitsprüfung muss man mit 5-8 Tagen rechnen. Das ist ungefähr 3-5 Mal schneller wie eine Einwohnermeldeamtsauskunft und zudem viel günstiger. Sollten wir keine neue Erkenntnis über unsere Stufen I und II gewinnen, so führen wir spätestens 36 Stunden nach Auftragserteilung die Stufe III ( EMA ) aus. Die Ermittlungszeit von 5-8 Tagen kommt zustande, weil die Zustellbarkeitsprüfung einige Tage in Anspruch nimmt.

Frage: Wie hoch ist die Erfolgsquote in den Stufen I und II ?
Antwort: Die Erfolgsquote ist abhängig vom Portfolio und beträgt zwischen 25 – 45%. Die Quote schwankt je nach Alter der Anschrift oder ob z.B. eine Schuldner- oder Kundenermittlung vorgenommen wird.

Frage: Was passiert in Stufe III
Antwort: Sollten wir in Stufe I und II keine neue Anschrift erheben können ( diese Erkenntnis gewinnen wir nach spätestens 36 Stunden ), so führen wir umgehend die Stufe III ( Einwohnermeldeamtsanfrage ) durch. Wir rechnen einzeln mit 5.400 Ämter in Deutschland die Gebühren ab und verifizieren die eingegangene Anschrift auf Fehlauskünfte. Wir prüfen gesondert Identitäten bei Namensänderungen. Falls erforderlich nehmen wir eine sogenannte Folge-EMA, ( eine weitere Einwohnermeldeamtsanfrage an einem weiteren Ort ) vor, wenn durch unsere Zustellbarkeitsprüfung bekannt wird, dass die Person bereits wieder verzogen ist und der Ort bekannt wird. ( Kosten Folge EMA = nochmals Stufe III ) Die Stufe III beinhaltet die Gebühr, die von den Ämtern erhoben wird. Sie ist abhängig von Amt und Bundesland und beträgt in der Regel zwischen € 4,00 und € 20,00. Unsere Kalkulation basiert auf einer Mischmengenkalkulation über ganz Deutschland.

Frage: Wie lange dauert es bis die Stufe III abgearbeitet ist ?
Antwort: Wir sind hier abgängig von den jeweiligen Ämtern und Behörden. Das Meldewesen ist kommunal organisiert und auf 5.400 Einwohnermeldeämter verteilt. Ein zentrales Adressenverzeichnis gibt es nicht. Eine Einwohnermeldeamtsanfrage dauert im Schnitt zwischen 1 und 15 Werktage, kann aber im Extremfall auch länger dauern. Achtung: Die Ermittlungszeiten schwanken auch aufgrund externer Einflüsse. Bedingt durch Urlaub ( Sommer / Weihnachten / Ostern / Pfingsten ) oder aufgrund von Wahlen ( Kommunal-,  Landtags-, Bundestagswahlen ) verzögern sich die Auskunftszeiten der Ämter auch, da die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamts für die Wahlurnen / Zählungen verantwortlich sind. Zu diesen Zeiten bleiben die EMA Anfragen dann etwas länger liegen. Siehe auch Adressensuche. Zu den Auskunftszeiten der Einwohnermeldeämter kommen noch die Zeit für die Prüfung der Zustellbarkeit ( ca. 4-6 Tage ). Die Zustellbarkeitsprüfung kann jedoch optional abgeschaltet werden.

Frage: Wie hoch ist die Erfolgsquote in Stufe III ?
Antwort: Inklusive der Vorstufen beträgt die Erfolgsquote in der Regel 65-90%.

Frage: Ist die Angabe des Geburtsdatums bei Ihnen zwingend ?
Antwort: Nein, jedoch hilfreich. Sollten wir eine Einwohnermeldeamtsanfrage vornehmen müssen und es handelt sich z.B. um einen häufigen Namen ( z.B. Müller ), dann gibt es in einer Großstadt mehrere Müllers. Um eine Namensverwechslung zu vermeiden, wird uns das Einwohnermeldeamt ohne Geburtsdatum keine Auskunft erteilen. Kosten fallen dennoch an. Insofern empfehlen wir unseren Kunden immer die Angabe des Geburtsdatums.

Frage: Was machen Sie mit den verbleibenden nicht ermittelten Fällen ?
Antwort: Wir hören hier nicht auf und bieten interessierten Kunden ein weiteres Produkt als Folgeermittlung an, die sogenannte Anschriftenermittlung Supercheck onSite – Anschriftenermittlung „vor Ort“

Weitere Ermittlungsarten:

Supercheck 2 - Anschriftenermittlung „vor Ort“

 

Frage: „Vor Ort“ – Ermittlung. Was genau machen Sie hier ?
Antwort: Der Service kostet € 34,00 und ist demnach für alle Kunden mit einer höheren Durchschnittsforderung oder wichtigen Fällen interessant. „vor Ort“ wird ermittelt, wenn alle gängigen Methoden der Anschriftenermittlung negativ verlaufen sind. Datenbankrecherchen, Abgleich mit anderen Unternehmen und Einwohnermeldeamtsanfragen sind erfolglos geblieben. Normalerweise muss ein Unternehmen nun seine Forderung abschreiben. Nicht jedoch unbedingt bei Nutzung unseres „vor-Ort“ Service. Auf Basis der alten Anschrift nehmen wir eine Umfeldrecherche vor und kommen so meist an die neue oder zumindest an Teile der neuen Anschrift. Wir recherchieren telefonisch vor Ort. Dies ist effizienter, denn vielfach sind Personen zum Zeitpunkt der Ermittlung direkt nicht zu sprechen ( Urlaub, Krankheit etc. ). Wir empfehlen diese Ermittlung nur bei Anschriften zu verwenden, die nicht älter als 6-8 Monate sind. Bei älteren Adressen sinkt die Erfolgsquote, da sich das Umfeld immer schlechter erinnern kann.

Frage: Wie lange dauert die „vor Ort“ Ermittlung ?
Antwort: In der Regel ist die Ermittlung innerhalb 5-15 Tagen abgeschlossen.

Frage: Wie hoch ist die Erfolgsquote ?
Antwort: Die Erfolgsquote beträgt durchschnittlich 52% aller vorab negativ abgeschlossenen Ermittlungen - ein hervorragender Wert. Somit erzielen wir eine Ermittlungsquote von über 90% aller Ermittlungen.

 

Supercheck 3 – Firmenermittlung

Frage: Sie ermitteln Firmen. Was genau machen Sie hier ?
Antwort: Wir ermitteln hier auf Basis von Eigenbeständen und durch Abgleich mit externen Unternehmen. Falls notwendig führen wir eine Gewerbeamtsanfrage ( GWA ) durch. Diese Ermittlungsart empfiehlt sich nicht unbedingt für Einzelunternehmen, da bedingt durch viele Scheinfirmen ( Heidi`s Nähkästchen, Willy`s Würstchenbude ) die Erfolgsquote leidet. Eine „vor Ort“-Recherche wäre hierfür geeigneter.

 

Frage: Nun erhalte ich die neue Anschrift, die Firma steht jedoch kurz vor dem Konkurs. Was mache ich ?
Antwort: Aus diesem Grunde liefern wir zusätzlich neben der neuen Anschrift auch Bonitäts-Informationen mit, um auf Zahlungsweise oder bevorstehende Konkurse bzw. Insolvenzen aufmerksam zu machen. Gerade bei Firmenbeziehungen geht es meist um größere Summen. Eine neue Anschrift sagt noch nichts über die derzeitige Zahlungsmoral aus.

Frage: Was passiert, wenn das beauskunftete Unternehmen  trotz Ihrer Bonitätsauskunft in 2 Wochen Konkurs anmeldet ?
Antwort: Auch dieser Situation versuchen wir vorzubeugen. Bei diesem Service mit enthalten ist ein(e) 12-monatiges Monitoring / Überwachung eingeschlossen. Sollte sich der Bonitäts-Status des Unternehmens innerhalb dieses Zeitraums ändern, liefern wir Ihnen diese Informationen kostenlos nach.

Frage:  Was kostet dieser Service ?
Antwort: Die hier beschriebenen Leistungen kosten einmalig € 27,00. Dies beinhaltet ( sofern notwendig ) die Gewerbeamtsgebühr, die deutschlandweit alleine bis zu € 60,00 betragen kann.

Frage: Wie lange dauert eine Firmenermittlung ?
Antwort: Zwischen 5 und 15 Tagen.

 

 

Supercheck 4 - Monitor Langzeitüberwachung

Frage: „Monitor“ – Langzeitüberwachung. Wofür benötige ich das ?
Antwort:  Bei der Anschriftenermittlung Privatpersonen Deutschland ( Supercheck 1 ) liegt unsere Erfolgsquote bei durchschnittlich 65-90%. Dies bedeutet dass immer noch ein nicht ermittelbarer Rest von "hartnäckig Verschollenen" existiert. Falls Sie aus Kostengründen keine "Vor-Ort" Recherche beauftragen möchten oder auch diese negativ abgeschlossen wurde, bleiben keine weiteren Ermittlungsmöglichkeiten mehr. Hier bietet sich Supercheck Monitor an. Die gesuchte Person wird von uns kostenfrei in unseren Überwachungsbestand übernommen. Diese Datenbank gleichen wir mehrfach die Woche mit unserem Eigenbestand und externen Datenbanken ab. Da sich hier stündlich / täglich Veränderungen bzw. neue Erkenntnisse über Personen ergeben, ermitteln wir hier über Zeit einen Teil der gesuchten Personen. Denn irgendwann muss der Schuldner wieder auftauchen. Den Zeitraum der Überwachung können Sie fallgenau einstellen, also bei einem Titel z.B. auf 29,9 Jahre. Sollten wir eine neue Anschrift über die gesuchte Person generieren können, so prüfen wir diese gesondert auf Zustellbarkeit und liefern Ihnen diese zum Preis von Euro 8,50 zzgl. Umsatzsteuer. Insofern ist Monitor für Sie eine rein erfolgsorientierte Ermittlungsart und damit ohne Risiko.

Frage: Wie hoch ist die Erfolgsquote ?
Antwort: Die Erfolgsquote liegt je nach Portfolio und Überwachungszeitraum bei 5-20%.

Supercheck 11 ( Vollstreckungsauskunft Privatpersonen – Ausführliche Bonitätsprüfung )

Frage: Sie ermitteln Vollstreckungsauskünfte ? Wie machen Sie das ? Ist das ein ähnlicher Service wie ihn andere ( Bonitäts- ) Auskunfteien, z.B. BÜRGEL bieten ?
Antwort: Wir ermitteln Familienstand, ausgeübte Tätigkeit, Einkommensart, Arbeitgeber- oder Leistungsträger, Zahlungsweise, aktuelle Einträge im Schuldnerregister, Immobilieneigentum ( soweit datenschutzrechtlich zulässig ).  Wir gehen im  Rahmen unserer Beauskunftung weit über die Leistungen vergleichbarer Auskunfteien hinaus. Sicher werden teilweise Bestandteile bei den gängigen Auskunfteien erworben. Jedoch prüfen wir gesondert die Aktualität der erhaltenen Informationen und kombinieren diese mit einer „vor Ort“  Recherche, so dass eine maximale Qualität in der Beauskunftung entsteht - und das bei minimalen Kosten. Wir sehen diesen Service als sinnvolle Ergänzung zu unseren anderen Produkten.

Frage:   Wie lange dauert eine Vollstreckungsauskunft ?
Antwort: In der Regel zwischen 5 und 15 Tage.

Supercheck 13 - Überprüfung von Bankverbindungen

Frage:   Ermitteln Sie hier Bankverbindungen ? Ist das erlaubt ?
Antwort: Eine Ermittlung findet hier nicht statt, das ist datenschutzrechtlich nicht erlaubt. Wir überprüfen vorhandene, bekannte Bankverbindungen auf deren Aktualität. Also ob es sich um ein aktives oder bereits erloschenes Konto handelt. So vermeiden wir insbesondere im Anwalts- und Inkassobereich erfolglose Kontopfändungen Derzeit verlaufen ca. 45% aller Kontopfändungen negativ, da die Konten bereits erloschen oder gesperrt sind. Mit unserer Prüfung wird dies für € 4,00 vermieden. Eine Kontopfändung Kostet derzeit mindestens € 45,00.

Supercheck 14 - Ermittlung von Telefonnummern

Frage: Ist dieser Dienst auch für Einzelermittlungen geeignet ?
Antwort: Dieser Service richtet sich eher an Firmen, die Ihre Kundenbestände mit aktuellen Telefonnummern anreichern möchten. Ein Auftrag setzt mindestens 100 Adress-Datensätze voraus. Besuchen Sie auch unser Portal Supercheck Telefon.

Supercheck 15 - Arbeitgeberermittlung

Frage: Sie ermitteln Arbeitgeber / europaweit ? Wie machen Sie das ?
Antwort: Durch unsere spezialisierten Ermittler stellen wir die Einkunftsart durch intensive Umfeldbefragungen am Wohnort der jeweiligen Person fest. Schuldner verschweigen vielfach Einkommensquellen, so dass Gläubiger nicht vollstrecken können. Im Rahmen unserer Ermittlungen können wir Ihnen einen klaren Überblick über die Einkommenssituation geben.

Frage: Wie lange dauert eine Arbeitgeberermittlung ?
Antwort: In der Regel zwischen 5-15 Tage.

Supercheck 16 - Erbenermittlung

Frage: Sie ermitteln auch Erben ? Wie machen Sie das ?
Antwort: Zuerst stellen wir sicher, dass / ob die Person tatsächlich verstorben ist. Dann erheben wir eine erweiterte Melderegisterauskunft um Sterbeort, Sterbedatum und Geburtsname in Erfahrung zu bringen. Im Anschluss prüfen wir über das zuständige Nachlassgericht ob Erben vorhanden sind oder dass Erbe ggf. ausgeschlagen wurde. Die Erbenermittlung ist eine logische Konsequenz aus dem Ermittlungsergebnis „Person verstorben“. Unsere Kunden können Ihre Ansprüche / Forderungen dann gegen mögliche Erben geltend machen. 

Frage: Wie lange dauert eine Erbenermittlung ?
Antwort: In der Regel zwischen 18-40 Tage.

Adressenermittlung Europa

Supercheck 20 / 21 - Anschriftenermittlung Europa

Frage: Wie lange dauert eine Anschriftenermittlung Europa ?
Antwort: In der Regel zwischen 10-25 Tage.

Frage: Wie hoch ist die Erfolgsquote ?
Antwort: Die Erfolgsquote liegt statistisch bei über 50%

Frage: Gibt es bei europäischen Ermittlungen auch erfolgsorientierte Modelle ?
Antwort: Nein, die Kosten fallen je nach Ermittlung an. Ein erheblicher Aufwand ist entstanden, der die Kosten € 46,00 bei weitem nicht reflektiert.

Kontaktdaten
Supercheck GmbH
Gasstr. 18
D – 22761 Hamburg

Tel: +49-(0)221-42060-740
Fax: +49-(0)221-42060-749
E-Mail: info@supercheck.de
Internet: www.supercheck.de

A CRIF company

Tipp

Sie haben ein hohes
monatliches Volumen an
Ermittlungen?

Wir unterbreiten Ihnen gerne
ein individuelles Angebot!

Info

Newsletter

Verpassen Sie keine Information,
die Ihnen wichtige Wettbewerbs-
vorteile bringen kann: Jetzt den
Supercheck-Newsletter bestellen!

Newsletter bestellen